Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

Lange wurde darüber spekuliert, wann Sami Khedira endlich bekannt gibt, dass er zum FC Schalke 04 wechseln wird. Doch am Ende kam alles anders, denn der Nationalspieler wechselt nicht Gelsenkirchen, sondern zu Juventus Turin.

„Ich hatte auch sehr, sehr gute Gespräche mit Schalke 04, mit dem ehemaligen Trainer Di Matteo, aber auch mit Horst Heldt und Clemens Tönnies. Das war eine sehr ernsthafte Überlegung von mir, aber dann waren die Unruhen leider zu groß, der Trainer wurde entlassen. Das war für mich ausschlaggebend und im Endeffekt war es dann klar, dass ich den Schritt nach Italien mache“, so Khedira nach Angaben der „BILD“-Zeitung. Juve sei ein Traditionsverein, „der die letzten Jahre ein paar Probleme hatte, aber man hat jetzt gesehen, dass sie international auch wieder konkurrenzfähig sind. Sie haben eine überragende Champions-League-Saison gespielt, ein tolles Finale. Der Verein war sehr, sehr bemüht.“

Der Zeitung verrät er weiter, dass er davon ausgehen, dass man ihn wie in einer großen Familie empfangen werden. Daher haben er sich für diesen Schritt entschieden, so der Mittelfeldspieler weiter.