Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

Sven Ulreich ist derzeit einer der Erfolgsgaranten für den Höhenflug des VfB Stuttgarts. Der Keeper liefert Woche für Woche gute Leistungen ab. Bei Joachim Löw scheint das aber nicht sonderlich Eindruck hinterlassen zu haben, denn den Stuttgarter Keeper scheint man derzeit auf dem Zettel nicht weit oben zu haben.

Aus diesem Grund meldete Ulreich am vergangen Wochenende nach der Partie bei deutsche Meister Borussia Dortmund erste Ansprüche an. Die stellte er jetzt im Interview mit bild.de klar. Warum er sich so äußerte, wollte der Reporter wissen? „Weil mir die Frage nach der Nationalmannschaft zwar schon oft gestellt worden ist, mein Name in der Diskussion aber fast nie auftaucht. Und wenn mich etwas beschäftigt, dann sage ich das eben. So war es nach dem Dortmund-Spiel auch wieder: Ich bin gefragt worden und habe gesagt, dass ich trotz 18 Monaten guter Leistungen noch nicht die Beachtung bekomme. Das mit dem Navi war im Spaß gesagt.“ ZDF-Reporter Bela Rethy den Keeper nach dem Spiel vom Sonnabend befragt. Laut bild.de (seine Aussage soll nicht gezeigt worden sein) sagte Ulreich: „Es ist schwierig über sich selbst zu reden. Man soll sich nicht selber loben. Aber ich habe das Gefühl, dass wir beim VfB einen tollen Autosponsor haben, der im Navi den Ort Stuttgart mit drin hat. Und der DFB hat den gleichen Autosponsor, aber vielleicht ist der Ort Stuttgart in dem Navi nicht drin.“

Vor dem Stuttgarter stehen derzeit wohl Manuel Neuer als klar Nummer ein, dahinter folgen Marc-Andre ter Stegen und Ron-Robert Zieler. Auch der Hamburger Rene Adler scheint in der Gunst von Bundestrainer Löw weiter vorne zu liegen.