Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

Eljero Elia galt einst als größtes Talent der Niederlande. Doch nach seinem Engagement bei Juventus Turin fängt er beim SV Werder Bremen noch einmal von vorne an. Der 25-Jährige stand vor seinem Wechsel nach Italien auch beim FC Bayern München auf dem Zettel.

2011, damals trainierte Louis van Gaal den FC Bayern, bestand Interesse des deutschen Rekordmeisters. „Er ist ein super Trainer, der mich schon einmal zu Bayern München holen wollte. Das war 2011, als Bayern unsicher war, ob Franck Ribéry bleibt. Mit meinem Ex-Berater Frank Schouten war alles schon geklärt, dann verlängerte Ribéry doch – und die Sache war geplatzt“, berichtete Elia gegenüber „Sport Bild“. Über seine Zeit beim italienischen Meister Juventus Turin konnte der Flügelflitzer nichts Positives vermelden: „Es war meine schlimmste Zeit als Fußballer. Ich wurde 2011 für zehn Millionen Euro Ablöse vom HSV geholt, doch der Trainer (Antonio Conte) sprach mit mir ein Jahr lang kein einziges Wort. Er hat mich links liegen lassen. So etwas habe ich noch nie erlebt, das war frustrierend.“

Vor dem Nordderby gegen den Hamburger SV am kommenden Samstag wehrt Elia zudem gegen sein schlechtes Image. „Ich weiß nicht, warum so etwas erzählt wird. Oder warum ich als Problem-Profi abgestempelt werde. Ich habe keinen Ärger gemacht“, verteidigte sich der Niederländer.

Elia möchte beim SV Werder nun endlich wieder voll durchstarten. Damit erhöht er auch seine Chancen auf ein Comeback in der Nationalmannschaft. Seit seinem Seuchenjahr in Italien baute die Elftal nicht mehr auf Elia. Die niederländische Nationalmannschaft hat übrigens seit ein paar Wochen einen neuen Trainer. Nun ratet mal, wer das ist? Richtig, Louis van Gaal!