Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

Nach dem Abgang von Lewis Holtby konnte der FC Schalke 04 seinen zweiten Winterzugang präsentieren. Die Königsblauen verpflichteten den 29-jährigen Brasilianers Michel Bastos von Olympique Lyon ausgeliehen.. Der schussstarke Linksfuß wurde zunächst für anderthalb Jahre ausgeliehen, Schalke sicherte sich aber noch eine Kaufoption.

„Ich freue mich natürlich, dass es geklappt hat. Die Verhandlungen waren in der Tat zäh. Michel war schon seit Montag in Gelsenkirchen, hat den Medizincheck absolviert und im Prinzip nur noch darauf gewartet, dass er ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Mit dem Spieler waren wir uns sehr schnell einig“, so Schalke Manager Horst Heldt auf der Homepage der Knappen. „Bei den Verhandlungen mussten jedoch noch kleine Details mit Lyon geklärt werden, die sich etwas hingezogen haben.“ Holtby schloss sich die Tage schon im Winter den Tottenham Hotspurs an. Bastos ist kein direkter Nachfolger für den Nationalspieler, sondern eher eine Ersatz für den langzeitverletzten Ibrahim Afellay. „Seine Wunschposition ist vorne links“, erklärt Heldt. „Aber er ist in der brasilianischen Nationalmannschaft auch schon als linker Außenverteidiger aufgelaufen, teilweise sogar auf der rechten Seite. Wir haben damit die Möglichkeit, die Verletzung von Ibrahim Afellay aufzufangen, Julian Draxler kann in Konkurrenz mit Raffael als „Zehner“ auflaufen.“„

Der Spieler selbst ist sehr glücklich, dass er „bei einem so großen Club und mit so guten Spielern in einer Mannschaft“ spielen könne, so Bastos beim Amtsantritt auf Schalke. S04 sei ein großer Verein, „der in die Champions League gehört. Genau dort möchte ich in den nächsten anderthalb Jahren mit der Mannschaft auch spielen. Dafür werde ich alles geben. Was danach passiert, müssen wir erst einmal abwarten“, erklärt der Brasilianer auf der Homepage der Schalker weiter.