Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

So richtig zufrieden ist man mit der Spielzeit des FC Bayern in München nicht, denn am Ende wurde es nur 1 Titel – auch wenn man dem deutschen Rekordmeister zu Gute halten muss, dass wichtige Leistungsträger über einen langen Zeitraum verletzt waren.

„Manches Alibi, das zum Ende dieser Saison genutzt werden konnte, werden wir nicht mehr zulassen“, sagt Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer im Interview mit der Welt am Sonntag. „Wir müssen sie mehr in die Pflicht nehmen und in den Mittelpunkt stellen. Sie muss ihre Ausstrahlung, ihre Dominanz wieder stärker darstellen, die Spieler können mehr Verantwortung übernehmen. Mit den Ideen des Trainers. Auf dem Feld aber muss die Mannschaft selbst Entscheidungen treffen können.“ In den Planungen für die kommende Spielzeit speilen auch Neuzugänge eine wichtige Rolle, wie Sammer der Zeitung weiter verrät: „Wir werden die Mannschaft punktuell auffrischen und Reizpunkte setzen.“

Kritik an Xabi Alonso (33) und Bastian Schweinsteiger (30) lässt der der 47-Jährige im Gegensatz zur mach Medien nicht zu: „Ihre Spielart haben die beiden nicht geändert. Ihr Stil war vor fünf Jahren auch schon derselbe. Es ist ihr Typus. Sie sind beide Weltmeister und Champions-League-Sieger. Natürlich geht die Karriere von Bastian und Xabi in den Herbst. Doch ich habe schon wunderbare Herbsttage erlebt. Wir haben keinen Grund zur Panik.“ Auch für Mario Götze findet er nur lobende Worte: „Mario ist hochprofessionell. Er arbeitet auch in seiner Freizeit an seinem Körper und seiner Fitness. Das rechnen wir ihm sehr hoch an. Ich bin sehr zufrieden mit ihm, denn er resigniert nicht.“