Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

Der FC Bayern München verlor am vergangenen Spieltag mit 1:3 bei Borussia Mönchengladbach. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola zeigte dabei vor allem in der Defensive Probleme, die man so nicht kannte.

“Guardiolas Profis sind es gewohnt, den Gegner durch dominantes Offensivspiel einzuschnüren”, so der Rekordnationalspieler Lothar Matthäus in SPORT BILD. “Nach Rückständen wollen die Bayern dann zu schnell zu viel. Sie werden noch offensiver und verlieren die Ordnung im System, das in der Defensive ohnehin schon risikoreich angelegt ist.” Matthäus meint: Guardiola kann nur offensiv. Defensiv sei man im dritten Jahr immer noch verwundbar. 
“Ein langer Ball hebelt die Münchner Defensive aus, und im Laufduell zieht die hoch stehende Bayern-Abwehr schnell mal den Kürzeren. Kevin de Bruyne hat das immer wieder ausgenutzt, als er noch für Wolfsburg spielte. Ronaldo und Messi haben den Schwachpunkt auch erkannt.” 

Schwächen macht Matthäus auf der Position des Innenverteidigers aus. “Der Klub bräuchte seit Jahren einen zweiten Boateng”, so Matthäus im Fachblatt weiter. Mit Medhi Benatia kann sich der 54-Jährige nicht anfreunden: “Benatia ist kein Spieler für den FC Bayern, dafür fehlt ihm die spielerische Klasse.”