Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

Nach dem 2:0 gegen Hoffenheim wurde Gonzalo Castro von den eigenen Fans gefeiert – die Anhänger von Bayer 04 Leverkusen haben wohl in feines Gespür, denn derzeit riecht vieles nach Abschied.

„Ich war total überrascht. Eigentlich war es doch der Abschied von Simon Rolfes und Stefan Reinartz“, sagte Castro der BILD. Castro kann den Verein gegen eine festgeschriebene Ablösesumme verlassen. Castro zu BILD: „Letztendlich entscheide nur ich, ob ich bleiben oder gehen will. Trotz der Klausel – ich habe ja noch Vertrag hier.“ Der Noch-Leverkusener sagt aber auch: „Ich fühle mich sehr wohl in Leverkusen. Ich kann mir auch ein weiteres Jahr hier vorstellen, um dann nächste Saison zu verlängern.“

Ob Geld der Auslöser ist? Immerhin lockt mit dem BVB der zweitgrößte Verein Deutschland. Castro meint: „Ich habe das Angebot von Dortmund noch nicht, von Leverkusen ist es da. Es geht mir nicht ums Finanzielle. Ich habe bei Bayer einiges verdient und muss mir keine Sorgen machen. Sonst könnte ich nach Russland gehen und vier Millionen Euro netto verdienen.“