Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

Toni Kroos trägt in Zukunft nicht mehr die Nummer 39 beim FC Bayern München, sondern die Nummer 8 bei Real Madrid. Der defensive Mittelfeldspieler verlässt den amtierenden deutschen Meister um in Spanien eine neue Herausforderung zu suchen.

Neben den gescheiterten Vertragsverhandlungen gab es noch einen anderen Grund, warum sich Kroos für einen Wechsel entschieden hat. „Der Gewinn der Weltmeisterschaft hat dann den letzten Ausschlag gegeben. Ich wollte eine Veränderung“, sagt Kroos auf der Homepage des DFB. Angst, sich in Madrid nicht durchzusetzen, hat Reals neue Nummer 8 nicht. Auch hegt er keinen Groll gegenüber seinem Ex-Klub. Kroos weiter: „Ich habe in einem der größten Klubs der Welt gespielt, war in den vergangenen Jahren unter verschiedenen Trainern Stammspieler und habe mich stets in einem großen Wettbewerb durchgesetzt. Zudem hat sich Bayern immer gut um mich gekümmert, Trainer Pep Guardiola und Sportvorstand Matthias Sammer waren stets wichtige Ansprechpartner für mich und haben mir Vertrauen entgegen gebracht.“

Ob Kroos den großen Durchbruch bei Real schafft, steht in den Sternen. Klar scheint allerdings, dass er die Fähigkeiten dazu hat. Allerdings hat er auch große Konkurrenz, an der schon einige deutsche Nationalspieler verzweifelt sind.