Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

Der Gegner des FC Bayern München im Finale der Klub-WM steht fest. Überraschenderweise ist es aber nicht Atletico Mineiro, sondern Casablanca, der Lokalmatador. FCB-Trainer Pep Guardiola hat sich das Spiel zwischen beiden Mannschaften angeschaut.

„Er hat gesagt, dass die marokkanische Mannschaft durch eine überzeugende Leistung absolut verdient gewonnen hat“, so Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge auf der Homepage der Münchner. „Jeder hat Atletico Mineiro im Finale erwartet. Keiner – auch hier in Marokko – hat damit gerechnet, dass Casablanca ins Finale kommt. Das ist eine Überraschung, auch für uns.“ Man müsse das Finale gegen den nordafrikanischen Außenseiter „mit Respekt“ angehen, sagte Rummenigge weiter. „Wir dürfen nicht überheblich und arrogant sein – nur, weil die nicht so bekannt sind in der Fußballwelt.“ Der FCB-Boss hat da aber vollstes Vertrauen in seine Spieler, die in diesem Jahr „zu stabil, auch charakterlich zu klar und der Trainer zu ehrgeizig. Alle wollen diesen Titel, den fünften. Damit hätten wir alles abgeräumt, was möglich ist“, so der Vereinschef auf der Vereinsseite weiter. „Die werden sehr motiviert zu Werke gehen. Es wird eine große Stimmung sein“, so Rummenigge.

Für den FC Bayern ist der Titel enorm wichtig, denn es geht darum, über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu werden. Vor allem in Asien ist die Klub-WM eine große Nummer, hier möchte der deutsche Rekordmeister Fuß fassen.