Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

Timo Hildebrand war zuletzt beim FC Schalke 04 unter Vertrag. Doch das Arbeitspapier mit dem ehemaligen Nationalspieler wurde seitens der Knappen nicht verlängert. Nachdem der Keeper eigentlich in die USA wechseln sollte, steht nun ein Transfer nach Australien im Raum.

„Der Torwart-Markt in Amerika ist für Ausländer ohnehin schwierig, dazu kommt noch das gewöhnungsbedürftige Transfer-System. Mir sind dadurch unverschuldet schon Wege verbaut worden“, sagt Hildebrand der BILD-Zeitung. Ein Wechsel nach Australien könnte für Hildebrand das richtige sein: „Auch das ist reizvoll.“ Fit genug ist er. „Als Profi hast du nie wirklich Zeit, die vielen kleinen Wehwehchen richtig auszukurieren, das habe ich gemacht. Jetzt kann ich sagen: Ich bin trotz meines fortgeschrittenen Alters immer noch top in Schuss“, sagt Hilde weiter. Nach den Ausfällen von Trapp (Knöchel) und Wiedwald (Pfeiffersches Drüsenfieber) hütete Hildebrand für ein halbes Jahr das Tor der Eintracht aus Frankfurt.

Hildebrand ist im Nachhinein froh, nach seiner Zeit auf Schalke mit der Eintracht noch einen Arbeitgeber gefunden zu haben, auch wenn die Zeit in Frankfurt begrenzt war: „Es war eine gute Zeit in Frankfurt, es hat mir Spaß gemacht. Ich habe ja gar nicht damit gerechnet, dass ich noch mal spielen kann. Wenn ich also jetzt doch keinen neuen Verein mehr fände, wäre es kein Beinbruch. Ich bin vollkommen zufrieden mit meiner Karriere.“