Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich in der Winterpause erneut verstärkt. Nach der Verpflichtung von Mitchel Weise und Chris Löw nahmen die Pfälzer auch den Frankfurter Mittelfeldspieler Benjamin Köhler unter Vertrag. Wie die Roten Teufel mitteilen, unterschrieb der 32-Jährige einen Vertrag bis Juni 2014 inklusive einer Option für ein weiteres Jahr. Über die Modalitäten des Transfers vereinbarten beide Parteien Stillschweigen.

„Benjamin Köhler ist ein Spielertyp, der im Mittelfeld fast jede Position spielen kann. Er kann uns mit seiner Erfahrung und seinen taktischen Fähigkeiten beim Erreichen unserer Ziele weiterhelfen “, erklärt FCK-Cheftrainer Franco Foda auf der Homepage des FCK die Beweggründe der Verpflichtung. „Durch die längerfristigen Ausfälle von Enis Alushi und Steven Zellner sowie die immer wieder auftretenden Probleme bei Pierre De Wit bestand im Mittelfeld für uns Handlungsbedarf“, so Vorstandsvorsitzende Stefan Kuntz. „Wir sind nun glücklich, mit Benjamin Köhler einen erfahrenen und erfolgreichen Spieler zu uns holen zu können. Er hat die Erfahrung von 169 Bundesliga-Spielen und maßgeblichen Anteil am Aufstieg der Eintracht in der vergangenen Spielzeit.“ Köhler wird schon am Wochenende zu seinen Mannschaftskollegen ins Trainingslager nach Belek reisen. Nach der Winterpause tritt der FCK beim TSV 1860 München an, da soll der Mittelfeldspieler schon zum Kader gehören.

In der Bundesliga kam Köhler in 169 Partien (16 Tore) für Frankfurt und Hertha BSC zum Einsatz. In der 2. Liga waren es insgesamt 83 Spielen (17 Tore) aktiv. Der 32-Jährige hatte zuletzt in der Mannschaft von Trainer Armin Veh seinen Stammplatz verloren. Daher entschloss er sich wohl beim FCK noch einmal voll durchzustarten. Köhler stieg erst in der vergangenen Saison mit der Eintracht in die 1. Bundesliga auf, ähnliches hat er auch nun mit dem FCK vor.