Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

Der FC Augsburg hat den südkoreanischen Nationalspieler Dong-Won Ji, der schon in der Rückrunde der letzten Saison vom AFC Sunderland ausgeliehen war, bis zum Ende dieser Spielzeit von Sunderland verpflichtet. Über die Ablösemodalitäten haben beide Vereine Stillschweigen, wie der FCA auf seiner Homepage mitteilt.

„Uns hat sich jetzt die Möglichkeit geboten, Dong-Won Ji für den Rest der Saison unter Vertrag zu nehmen. Da er in der letzten Saison eine erfolgreiche Zeit beim FCA hatte, kennt er die Mannschaft, das Trainerteam und das Umfeld. Es gibt für ihn also keine Eingewöhnungszeit und wir haben uns daher für den Transfer für diesen begrenzten Zeitraum entschieden“, erklärt FCA-Geschäftsführer Sport Stefan Reuter auf der Homepage der Fuggerstädter. „Es ist schön, dass Dong-Won Ji wieder für den FCA auflaufen wird. Wir wünschen ihm und uns, dass er an seine Leistungen aus der letzten Rückrunde anknüpfen kann, denn da hat er uns viel Freude bereitet“, fügt FCA-Trainer Markus Weinzierl an. „Ich wollte im Winter unbedingt den Verein wechseln, um mehr Spielpraxis zu bekommen und mich dadurch für die WM in Brasilien zu empfehlen. Ich hatte in der letzten Saison eine super Zeit beim FCA und daher stand für mich fest, dass ich für den Rest der Saison nur zum FCA wechseln möchte“, sagt Dong-Won Ji.

Der Südkoreaner sorgte in der vergangenen Rückrunde beim FCA für jede Menge Furore, sorgte mit dafür, dass man nach einer Horror-Rückrunde doch noch sicher den Verbleib in der 1. Liga schaffte. Gleiches soll nun auch gelingen, wenngleich die Hinrunde um einiges besser als im vergangenen Jahr lief.