Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

Der FC Bayern bindet ein weiteres Eigengewächs: Nationalspieler Holger Badstuber soll seinen bis 2014 laufenden Vertrag vorzeitig um drei Jahre bis 30. Juni 2017 verlängern. Das teilten die Münchner auf der eigenen Homepage mit.

Demnach wurden zwischen dem Verein und Badstuber bereits Einigung erzielt. Am kommenden Freitag soll der Vertrag unterschrieben werden. Der 23-Jährige leidet derzeit an einem Kreuzbandriss, spielt bereits seit 2002 für den deutschen Rekordmeister und absolvierte bisher 101 Bundesliga-Partien. Badstuber gilt als Prototyp des modernen Innenverteidigers, der nicht nur Defensiv sehr stark ist, sondern auch ein Spiel eröffnen kann. Das liegt daran, dass der 23-Jährige in seiner Zeit bei den Amateuren des deutschen Rekordmeister auch auf der Position des defensiven Mittelfeldspielers eingesetzt wurde. Bis zu seiner Verletzung war das Eigengewächs aus der ersten Elf von Trainer Jupp Heynckes nicht mehr wegzudenken.

Eine andere Personalie beschäftigt derzeit ebenfalls, zumindest indirekt, den deutschen Rekordmeister: Robert Lewandowski. Der polnische Angreifer von Meister Borussia Dortmund verlässt allem Anschein nach im kommenden Sommer den BVB. Glaubt man den Gerüchten, gestreut von „Spiegel Online“ und „Bild.de“, dann habe sich der 24-Jährige bereits mit den Münchnern geeinigt. Allerdings dementieren das alle Seiten, das gilt sowohl für den Spieler als auch für die beiden Klubs. Doch derzeit sieht es ganz stark danach aus, als würde der Pole seinen 2014 auslaufenden Vertrag in Dortmund nicht verlängern.
Wenn der BVB allerdings noch eine Ablöse kassieren möchte, dann muss man sich im Sommer trennen. 2014 könnte Lewandowski dann den Klub ablösefrei verlassen.