Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

Seit gut einer Woche schwelt ein Streit zwischen dem aktuellen und kommenden Deutschen Meister FC Bayern München und Borussia Dortmund. Konkret geht um 2 Millionen Euro.

„Wir wollten ihnen nur helfen, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Dafür schämen wir uns auch nicht”, sagte Rummenigge nach Angaben der „bild“-Zeitung mit Blick auf den Millionen-Kredit vor zehn Jahren. „Ich kann mich noch sehr genau daran erinnern, dass (Manager) Michael Meier bei uns angerufen hat und gesagt hat: Wenn Bayern München die zwei Millionen nicht zur Verfügung stellt, könnten sie am Monatsende die Gehälter nicht zahlen”, sagte er in der Nacht zum Donnerstag. Watzke sagt zuletzt, die Bayern hätten die zwei Millionen Euro mit acht Prozent verzinst. Der designierte Bayern-Präsident Karl Hopfner hatte dies zurückgewiesen. „Wir wollen da eigentlich keinen Stress machen. Es war ja nur eine Antwort von Karl Hopfner auf die Darstellung letzter Woche”, so Rummenigge weiter.

Dass die beiden Verein keine Freunde mehr werden, scheint nach dem Transfer von Mario Götze klar sein. Zu sehr hatte es den BVB getroffen, dass man ohne den Klub zuvor zu informieren einen ihrer besten Spieler verpflichtet hatte.