Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

Gladbach-Trainer Lucien Favre musste am vergangenen Wochenende im Finale des Telekom Cups eine bittere Niederlage einstecken. Sein Mannschaft verlor gegen den aktuellen deutschen Meister FC Bayern München mit 1:5 – und das in nur 60 Minuten. Interessant war vor allem das neue System, dass Pep Guardiola nun spielen lässt.

„Es war ein guter Test, man konnte viel sehen. Bayern spielt immer in Dreiecken, der ballführende Spieler hat so immer zwei Anspielstationen. Es gibt fast nie einen Querpass, der Ball wird immer nach vorne gespielt, direkt oder diagonal“, sagt Favre nun der „bild“ und entschlüsselt das System „Guardiola“. „Ihr System basiert darauf, dass fast alle Spieler in Bewegung sind. Sie ändern auch ständig das System, alle verteidigen, alle greifen an. Sie können sich perfekt jeder Spielsituation anpassen. Das macht es für jeden Gegner sehr schwer, etwas zu erreichen.“

„Ich habe in diesem Test sehr viel gesehen. Ich will jedes Spiel gewinnen…“, sagt Favre, der zu Beginn der 51. Saison der Bundesliga direkt auswärts beim deutschen Rekordmeister antreten muss. Angesichts der Vorstellung im Telekom Cup wartet aber auf die Fohlen mehr Arbeit, als es ihnen lieb sein dürfte.