Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

Am kommenden Freitag trifft die deutsche Nationalmannschaft auf Frankreich im Viertelfinale der WM 2014. Es wird sicherlich das schwerste Spiel der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien.

Andre Schürrle, der Matchwinner aus dem Spiel gegen Algerien, sagt über das Duell gegen die Franzosen auf der Homepage des DFB: „§Ich freue mich auf Rio. Dort erwartet uns ein Top-Gegner mit großer individueller Klasse, ein intensives Spiel. Beide Reihen sind topbesetzt.“ Trotzdem hält er fest: „Wir gehen das Spiel selbstbewusst an. Wir wollen das Spiel wieder dominieren, und dann bin ich mir sicher, dass wir eine Runde weiterkommen.“ Nach dem Spiel gegen Algerien wurde die Nationalmannschaft vor allem in der Presse scharf kritisiert. Einige Spieler haben das nicht verstanden, allen voran Per Mertesacker. Schürrle sagte vor der Partie am Freitag rückblickend: „Es ist klar, dass es Kritik gibt, wenn man nicht hundertprozentig seine Leistung abruft, aber das Weiterkommen ist das einzige, was zählt. Ich glaube auch, dass es den Fans lieber ist, wenn wir nicht so gut spielen, aber trotzdem weiterkommen, als wenn wir schön spielen und dann ausscheiden.“

Zuletzt kam die Flügelflitzer von Chelsea London nicht über ein Jokerrolle hinaus. In dieser glänzte er allerdings mit einem Tor und einer Torvorlage. Schürrle bleibt ruhig: „Ich würde mich freuen, wenn ich von Beginn an spielen dürfte. Ich bin heiß, gut drauf und bereit, wenn der Bundestrainer auf mich setzt. Wenn ich auf der Bank sitze, bereite ich mich darauf vor und schaue, wo ich der Mannschaft weiterhelfen kann, wenn ich eingewechselt werde.“