Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

Der FC Bayern München hat in einer spannenden Partie den Titelverteidiger Borussia Dortmund aus dem Pokal geworfen. Beim verdienten 1:0-Heimsieg war Edelreservist Arjen Robben der strahlende Held. Der Niederländer erzielte in der 43. Minute nach Vorarbeit von Philipp Lahm den goldenen Treffer.

„Großes Kompliment an meine Truppe! Meine Mannschaft hat demonstriert, dass wir im Moment nicht nur schönen, attraktiven Fußball spielen, sondern dass wir auch fighten können. Ich denke, dass wir verdient gewonnen haben“, wird Trainer Jupp Heynckes auf fcbayern.de zitiert. „Es war ein sehr intensives Spiel mit zwei hochklassigen Mannschaften. Wir waren das eine Tor besser. Wir hatten in der ersten Halbzeit mehr Torchancen.“ Ein Dauergrinsen im Gesicht hatte Arjen Robben. Der als eigenwillig geltende Niederländer musste in den letzten Wochen von der Bank aus zu schauen, wie die Mannschaft von Sieg zu Sieg eilte. Da Franck Ribéry aufgrund einer Sperre nicht eingesetzt werden konnte, war die Zeit des Flügelflitzers gekommen. „Wir wollen Titel gewinnen. Heute wollten wir zeigen, dass wir gut drauf sind. Es war ein Spiel zweier toller Mannschaften, nicht nur in Deutschland sondern in Europa“, so Robben auf der Homepage der Bayern. „Wenn man dann das Siegtor macht, kann man glücklich sein. Wir sind stabil und die Organisation stimmt.“

Auch BVB-Trainer Jürgen Klopp musste nach der Partie zugegeben, dass das Ergebnis so in Ordnung geht. „Wir haben eine mehr als durchschnittliche erste Halbzeit abgeliefert, das war zu wenig. […] Die zweite Halbzeit war okay, da haben wir ein gutes Spiel gemacht und die Bayern in Bedrängnis gebracht.“ Das sah der neutrale Beobachter ein wenig differenziert, auch wenn Dortmund nun besser im Spiel war, so hatte der FC Bayern zahlreiche gute Möglichkeiten, um die Führung weiter auszubauen. Mario Mandzukic, Daniel van Buyten oder auch Javier Martinez hatten 100 prozentige Möglichkeiten, nutzten diese aber nicht.