Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

Am 25. Mai ist es soweit: Borussia Dortmund und der FC Bayern München bestreiten das Finale der Champions League in London. Während bei viele Experten Uneinigkeit herrscht, wer das Spiel gewinnen wird, schickt BVB-Trainer Jürgen Klopp nun eine Kampfansage in Richtung München.

„Die Bayern haben Barcelona und Juventus so aus dem Stadion gefegt, dass sie den Ausgang kaum gefunden haben. Das ist mit uns nicht möglich. Nur darum geht es”, sagt Klopp im Interview mit dem Fachmagazin „kicker“. „Wir sind ein unangenehmer Gegner für jede Mannschaft auf diesem Planeten. Der Unterschied zwischen Bayern und uns ist nicht so groß, dass ich uns nicht zutrauen würde, im Endspiel den entscheidenden Tick besser zu sein.“ Darauf angesprochen, dass Mario Götze und, so sieht es wohl derzeit aus, auch Robert Lewandowski im kommenden Sommer nach München wechseln und somit auf den künftigen Arbeitgeber treffen, sagt der BVB-Coach: „Für beide wäre es 1000-mal besser, als Champions-League-Sieger zum neuen Verein zu gehen als zum Triple-Gewinner zu kommen. Es gibt für Spieler wie Trainer bessere Momente, als auf dem absoluten Höhepunkt eines Vereins dort ein neues Engagement anzutreten.”

Der Wechsel von Mario Götze nach München ist fix, der 20-Jährige kostete eine festgeschriebene Ablöse von 37 Millionen Euro. Bei Robert Lewandowski ist der Fall ein wenig anders, hier stellt sich die Borussia noch etwas quer, möchte mit dem polnischen Angreifer den Vertrag verlängern und ihn nicht verkaufen.