Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

In der kommenden Saison möchte der amtierende Deutsche Meister Borussia Dortmund den Titel aus den letzten beiden Jahren verteidigen. Nach dem Abgang von Shinji Kagawa hat man mit Marco Reus einen Spieler verpflichtet, der in die Fußstapfen des Japaners treten soll. Für Mario Götze ist es keine Frage, dass Reus das schaffen wird.

„Keine Frage, dass er ein richtig, richtig guter Spieler ist. Aber wir haben Marco Reus und andere richtig gute Spieler hinzubekommen. Ich glaube schon, dass wir als Mannschaft in der Lage sind, Shinjis Weggang zu kompensieren“, erklärt der Nationalspieler im Interview mit der „Bild“-Zeitung. „Marco ist schon ein Weltklasse-Spieler mit unglaublichen Fähigkeiten in dem Alter. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass er hier ist. Ich glaube man sieht in jedem Training, dass er hier reinpasst und hohe Qualität mitbringt.“ Reus hat sich bereits bestens in die Mannschaft eingelebt, seine Kollegen sind heilfroh, ihn zu haben. Zudem scheint der Ex-Gladbacher ein sehr umgänglicher Typ zu sein, wie Götze weiter verriet: „Sehr ruhig, sehr bescheiden. Wir verstehen uns einfach blendend. Als wir bei der Nationalmannschaft waren, haben wir eigentlich jeden Tag miteinander verbracht. Jetzt wohnt er auch noch in Dortmund. Ich glaube, das ist auch für mich ganz gut.“

Auch wenn man zuletzt die eine oder andere Partie verloren hat, zeigte sich Jürgen Klopp mit der bisherigen Vorbereitung mehr als nur zufrieden. Am Ende des Tages zählen für den Meistermacher nicht nur Ergebnisse, sondern vor allem die Entwicklung der Mannschaft. Reus spielt dabei eine zentrale Rollen, denn schließlich muss er sich noch an das neue System gewöhnen. Doch sein Ex-Coach Lucian Favre sagte vor kurzem, dass Reus bei den Fohlen das neue System innerhalb von nur drei Tagen verinnerlicht hatte. Für den BVB bleibt zu hoffen, dass er das BVB-System ähnlich schnell erlernt.