Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

Der deutsche Vizemeister Borussia Dortmund hat das Viertelfinale der Champions League erreicht. Nach einem 4:2-Sieg im Hinspiel reichte den Borussen eine knappe 1:2-Niederlage im Rückspiel gegen Zenit St. Petersburgs.

„Wir sind sehr froh, im Viertelfinale zu stehen. Es war kein gutes Spiel von unserer Seite, von daher haben wir von unserem sehr guten Hinspiel profitiert. Wir haben viele einfache Fehler bei eigenem Ballbesitz gemacht und wenig Zugriff gefunden“, sagte Manager Michael Zorc nach der Partie auf der Homepage des Vereins. „Auch begünstigt durch das Tor von Hulk ist Zenit dann gut in die Partie gekommen.“ Trainer Jürgen Klopp fügte auf der Vereinspage an: „Wenn man sieht, wer im Viertelfinale der Champions League noch dabei ist, dann ist das die Creme de la Creme. Wir stehen zum zweiten Mal hintereinander in dieser Runde, und darüber bin ich total glücklich. Es war das erwartet schwere Spiel heute.“

Nicht so richtig glücklich mit der Partie war Robert Lewandowski , wie man anhand seiner Aussagen auf der Vereinspage erkennen kann: „Das war kein perfektes Spiel von uns. Ich weiß auch nicht, woran es lag. […] Die gelbe Karte gegen mich verstehe ich nicht. Ich werde von hinten geschubst und bekomme den Ball unglücklich an den Arm. Das ist für mich keine gelbe Karte.“ Durch diese Karte wird der polnische Angreifer dem BVB im ersten Spiel des Viertelfinales nicht zur Verfügung stehen. Das schwächt die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp enorm.