Tipps für Wetten auf die Bundesliga
  

Nur vier Tage nach dem verlorenen Revierderby zeigte der deutsche Meister Borussia Dortmund Moral und machte mit einem 2:1 (1:1)-Sieg gegen Real Madrid die Niederlage gegen Schalke 04 vergessen. Der BVB führt nun nach drei Spieltagen die Todesgruppe D in der Champions League vor den Königlichen an.

Robert Lewandowski brachte den BVB, der zunächst nervös begann, mit 1:0 in Führung. Doch nur zwei Minuten später konnte Cristiano Ronaldo nach einem tollen Pass von Mesut Özil den Ausgleich erzielen. Doch anstatt geschockt zu wirken, drehte der BVB dann erst richtig auf. Folgerichtig erzielte Marcel Schmelzer in der zweiten Halbzeit den Treffer zum 2:1. Für den zuletzt kritisierten Linksverteidiger sicherlich eine Genugtuung. „Das ist das, was man sich als kleiner Junge vorgestellt hat: In der Champions League gegen Real Madrid das Siegtor zu machen. Ich bin überglücklich. Wir wussten, wo wir unsere Chancen haben können, wenn wir es richtig spielen“, sagt Schmelzer auf der Homepage des BVB. „Wir haben das teilweise sehr gut gemacht und die Schwächen von Real Madrid – wenn es denn welche sind – ausgenutzt.”

Auch wenn der BVB jetzt sieben Punkte auf dem Konto hat, ist das Weiterkommen noch lange nicht sicher. Das weiß auch Trainer Jürgen Klopp. „Es war, es ist und es bleibt eine schwere Gruppe”, so Klopp mit Blick auf die Tabelle. „Wir haben vieles viel besser gemacht, standen kompakt, haben wenig zugelassen, waren sehr aggressiv und haben unser Angriffspiel gegenüber Samstag deutlich besser gemacht. Das war die richtige Antwort”, resümierte Sebastian Kehl auf der Vereinspage.